Im vorherigen Beitrag habe ich bereits die VPN-Funtkion der AVM FritzBox vorgestellt. Leider ist bei einem neueren Notebook ein Hardware-spezifischer Fehler aufgetreten, der nicht so leicht einzugrenzen war.

Das Programm FRITZ!Fernzugang meldete beim Versuch eine VPN-Verbindung aufzubauen den Fehler: Verbindung zu *.myfritz.net schlug fehl. Im IKE-Modul ist der Fehler 1 aufgetreten.

Da die selbige Verbindungskonfiguration auf anderen Geräten mit anderen Netzwerkverbindungen funktionierte, musste ich erst mal das Problem eingrenzen. Ich hatte dabei eher Firewall und Windows-Aktualisierungen unter verdacht. Nach Recherchen im Netz verdichteten sich aber auch die Hinweise, dass dieser Fehler im Zusammenhang mit Netzwerkadaptern stehen könnte. Erst über das Bios, später über die Windows-Netzwerkadapter, deaktivierte ich Schritt für Schritt die verschiedenen Geräte (Bluetooth, Ethernet, Mobil und WLAN).

Nachdem ich den Wifi-Adapter Intel(R) Wi-Fi 6 AX201 160MHz deaktiviert habe, funktionierte die Verbindung fehlerfrei.

Warum die AVM-Software bzw. die IPSec-VPN-Implementierung mit dieser Wlan-Karte oder dem Intel-Treiber in Konflikt steht, konnte ich noch nicht herausfinden. Ich habe derweil aber den AVM-Kontakt angeschrieben und würde die Antwort, sobald diese eintrifft, hier ergänzen.

Eine weitere Überlegung wäre, die Karte zu tauschen oder einen externen Wlan-Stick zu verwenden.