Laut Vodafone gibt es hier in näherer Umgebung bereits 3 laufende LTE-Sendemasten. Höchstezeit also sich mit diesem Thema mal auseinander zu setzen. Den Hack, wie wir den LTE-Stick unter Linux zu laufen bekommen haben, gibt`s auf Roberts Blog zum nachlesen: http://armageddon421.de/?p=165

Im großen und ganzen brachten wir die Verbindung mit unter Windows gesnifften AT-commands zum laufen, nachdem wir bei github gepatchte Treiber für das ähnliche Modell GT-B3730 geladen und mit diesen eine Serielle-Verbindung aufgebaut haben. usbmodeswitch war erstaunlicherweise garnich mal so das Problem.

Leider lässt sich wegen schlechtem Empfang hier nur mit max. 3 MB/s laden, dafür aber ziemlich stabil. Also Vodafone: wir wollen bessere Netzabdeckung für die 60 € im Monat.

MfG Benibr

Update:
In der aktuellen Treiberversion hat sich die Vorgehensweise, wie der Treiber installiert wird, ein wenig geändert. Hier eine aktuelle Anleitung, getestet unter Archlinux x64 2.6.39:

git clone https://github.com/mkotsbak/Samsung-GT-B3730-linux-driver.git
cd Samsung-GT-B3730-linux-driver
wget https://raw.github.com/mkotsbak/linux-2.6/Samsung_kalmia_driver-3.0/drivers/net/usb/kalmia.c
wget -O option/option.c "http://git.kernel.org/?p=linux/kernel/git/stable/linux-2.6.38.y.git;a=blob_plain;f=drivers/usb/serial/option.c;hb=HEAD"
sh build.sh && sh option/build.sh
if not grep NoDriver /etc/usb_modeswitch.conf; sudo echo "NoDriverLoading=1" >> /etc/usb_modeswitch.conf; fi;  
sudo modprobe option && sudo rmmod option (to get module deps)
sudo insmod ./option/option.ko
sudo modprobe usbnet
sudo insmod ./kalmia.ko
wget -O chatscript.txt http://onny.project-insanity.org/files/chatscript_vodafone.txt
sudo sh chat.sh sudo dhcpcd wwan0 minicom -o -D /dev/ttyUSB0