Ich hatte in der letzten Zeit Kontakt mit dem Entwickler von Mttink, ein Programm welches man in den offiziellen Ubuntu-Paketquellen vorfinden kann. Leider konnte gerade mein Epson-Drucker-Modell nicht vom Programm erkannt werden und somit konnte ich die Funktionen zum ermitteln des Tintenfüllstandes oder die Druckerkopfreinigung nicht verwenden. Der Entwickler hat aber sehr schnell geantwortet und das Problem mit mir gelößt :)
Die neue Version kann man wie folgt herunterladen und installieren:

cd ~/
wget http://xwtools.automatix.de/files/mtink-1.0.17.rc6.tar.gz
tar xvf mtink-1.0.17.rc6.tar.gz
cd mtink-1.0.17.rc6
sudo aptitude install lesstif2-dev (libgimp2.0-dev optional)
./Configure
make
sudo make install
rm -r ~/mtink-1.0.17.rc6.tar.gz ~/mtink-1.0.17.rc6

Jetzt lässt sich auch gut der Tintenfüllstand ausgeben:

ttink -d /dev/usb/lp0

Oder .z.B. die Druckerköpfe reinigen (was unbedingt notwendig ist, wenn man über längere Zeit mit Unterbrechungen den Epson-Drucker unter Linux verwenden will):

ttink -d /dev/usb/lp0 -c

Falls Jemand noch Probleme mit einem anderen Drucker-Modell hat, sollte man mit dem Windows-Programm USBSnoop z.B. in einer virtuellen Machine sämtliche Kommunikationen des Windows-Druckertreibers/Programmes aufzeichnen und kann diese auf Anfrage an den Entwickler von mttink schicken (http://xwtools.automatix.de) oder direkt versuchen am Sourcecode zu hacken ;)