Es lag noch ein FTDI Chip herum und ich hatte gerade einen 0,25mm breit schreibenden Stift für die CNC mit säurebeständigem Lack gehackt.

Also habe ich mal eben den Schaltplan für den FTDI Chip zusammen geklickt und das Platinen-Layout mit folgenden Designregeln geroutet: Mindestabstand zwischen „allem“ 0,25mm; Leiterbahnstärke 0,3mm.

Als nächstes noch mit einer Stiftstärke von 0,25mm nach HPGL exportiert und unsere CNC damit gefüttert.

Beim Ätzen mit Wasser+Salzsäure+Wasserstoffsuperoxid hatte ich zum einen eine etwas „starke“ Mischung und zum anderen die Platine ein paar Sekunden zu lange im Ätzbad wodurch Unterätzungen entstanden und ich die Optik komplett in Keller verfrachtet habe (Nachbesserungen mit Lötzinn, Drahtstücken).

Anschließend noch bestückt, debuggt und „juuhuu“ – er tut.

Wandler und rechts daneben eine Platine zur galvanischen Trennung der seriellen Verbindung.

Ab Mittwoch 2.6. ist großes Hacken geplant, die CNC soll “Stand-Alone” werden und ein Display bekommen.