So nun auch mal ein Beitrag von mir. Ich bin seit einiger Zeit dabei in meinem kleiner Keller einen alten Rechner fest in ein Holzcase einzubauen. Er soll als Mediacenter dienen und letztendlich nur noch mit Fernbedienung bedient werden können und mir mit meinem Beamer volles Filmvergnügen schenken.
Der Holzkasten in dem er sich befindet ist auch namesgebend. Daher der einfache Name: Woody

Zum Einsatz kommt Ubuntu 9.10 als Betriebssystem. Eventuell noch Windows 7 Ultimate dazu um richtig zocken zu können.
Als Mediacenter verwende ich XBMC 9.11 (der Versionsname ist echt geglückt) das die Filme von meinem NAS abspielt.

In der Maschine selbst steckt ein AMD ATHLON 64 3000+ , 512 MB RAM (wird noch mindestens verdoppelt, hab hier noch ordentlich RAM rumliegen), eine 200GB WD HDD (kaum used 10 GB würden wahrscheinlich auch reichen :-D) und eine GeForce9400GT mit 1 GB RAM. Das Motherboard ist ein tolles altes Gigabyte Board. Leider weiß ich die Bezeichnung im Moment nicht.

Etwa so sieht es innen aus.  Mittlerweile deutlich aufgeräumter.
Das ist der Keller. Hinter im Eck steht jetzt der Woody!

Das Motherboard ist auf einer Sperrholzplatte angebracht, sodass man es herausnehmen kann!

Auf dieser Plexiglasplatte mit von unten angeklebtem Schaumstoff liegt die HDD auf.
Somit rüttelt sie nicht am Holz (was ein unglaublichen Lärm macht).

Der nächste Schritt des Projekts ist es, da ich nur selten in dem Keller bin und mir der Stromverbrauch der uralten Netzteile nicht passt, diese mit Relais vom Netz abzutrennen. Ein mit Batterie versorgter Microcontroller schaltet sie bei Bedarf wieder an. Außerdem gibt es in dem Raum verschiedenes Licht das an/aus geschaltet oder gedimmt werden will. Auch das soll der Microcontroller erledigen.
Desweiteren braucht das Gehäuse ein Facelifting. So billig zusammengeschraubte Holzplatten sehen einfach nach nichts aus.

Sobald es größere Fortschritte gibt, werde ich sie hier berichten!
Gruß Benibr